Takesi Trek

Start of the Takesi at Mina San Francisco
we need a 2 hours by car from La Paz
View to the Mururata
here we are at the highest point 5000 hm
Wide Inka Path in the Takesi Trail
mostly we are walking on this path
Lagoon in the Takis Trail
there is al lot of fresh water in the treck
The Path passes some Villiges
here we are in Takesi
A Viewpoint in the Takesi Trail
mostly we have a beautifull view down the valley
Snow Peak at the Horizont
the landscape is amazing here
The Campsite
here we stay for the night
The wild River
we have to pass it
The Finish the Takesi Trail
here our tour ends

Dies ist einer der beliebtesten und beeindruckendsten Trekkingwege in den Anden. Der Weg verbindet das trockene Altiplano mit dem subtropischen Yungas. Auf der Wanderung kann man beobachten wie sich die bezaubernde Landschaft regelmäßig verändert. Es gibt eine spektakuläre Aussicht auf den Mururata Gletscher, es werden einige verlassene Goldminen, unzählige Wasserfälle und abgelegene Seeaugen passiert. Dies ist einer besterhaltensten Vorinka Wege und fast die noch in ihrem ursprünglichen Zustand. Dies macht den Weg auch ausgesprochen gut passierbar. Die Tour endet in einem der ältesten Dörfer Boliviens, Yanacachi


Programm 3 Tage 2 Nächte
Verfügbar von März bis Oktober

Tag 1: La Paz – Puente Takesi: Transport vom Hotel in La Paz bis zur San Francisco Mine. Wir passieren das Valle de las Animas und kleine Dörfer vor La Paz. Die Fahrt dauert ungefähr drei Stunden über Ventilla auf 3,600 m und später zur San Francisco Mine auf 4, 200 m. Unser Weg beginnt an der Mine und geht über 2h auf einem Pre Inca Weg auf den Pass mit 5000m. Von da steigen wir ab in ein Tal mit zunehmender Vegetation, vorbei an verlassenen Minen und Seeaugen, durch das Dorf Takesi  auf 3,780 m, später windet sich der Weg über eine Brücke hinter welcher unser Zeltplatz liegt auf 3,580m liegt. (L, D)

Tag 2: Puente Takesi – Chojlla Mine: An diesem Tag werden wir in die Yungas hinabsteigen, immer dem Takesifluss folgend. Der Weg verläuft an der Flanke des Quimsa-Chata Berges, wo der Pre Inka Weg langsam verschwindet. Da sind kleine Dörfer am Weg wie  Kakapati auf 2, 880 m. Angekommen in Chocklla, wo der befestigte Weg wieder beginnt, ist es nicht mehr weit zur Choklla Mine auf 2,270 m, in dieser wird Wolfram und Zinn abgebaut.  We pass the mining area and head to the campsite. Dinner and overnight there. (B, L, D)

Day 3: Chojlla Mine – Yanacachi – La Paz: more views of the Takesi River and Valleys all fully covered by continuous cloud forests, weather is warmer. Arrival to Yanacachi at 6, 822 ft. (2,080 m), one of the oldest towns in Bolivia. This was important during colonial times to trade coca leaves and subtropical crops. This town has the oldest existing Catholic Church built in the Yungas. Back to La Paz. (B, L) 

{gm3}

Here we are

Agencia Operadora de Turismo Receptivo de Aventura en La Paz-Bolivia